SCHMIDT Technology
Verweis

SCHMIDT® Strömungssensor SS 20.260

Der Luftströmungssensor zeichnet sich durch seine Reaktionsschnelligkeit aus. Der Sensor verfügt über eine integrierte Eigenfunktionsüberwachung mit optischer Anzeige. Die Kammerkopftechnologie unterstützt einen Selbstreinigungseffekt des Sensors. Neben der Luftströmung misst der Sensor ebenso die Temperatur. Der Luftströmungssensor wird oft eingesetzt in Trocknungsprozessen für Schüttgüter, Luftströmungsmessungen zur Partikelzählung, Waferproduktion und Messstationen.

SCHMIDT® Strömungssensor SS 20.500

Der Luftströmungssensor wurde für den Einsatz in staubhaltiger Luft und Gasen entwickelt.

Durch die optimale Anpassung an die zu messenden Medien erhält man ein genaues Messergebnis. Neben der Strömungsgeschwindigkeit wird auch die Medientemperatur erfasst. Den Sensor gibt es als ATEX-Version für explosionsgefährdete Anwendungen. Ebenso kann der Sensor mit abgesetztem Fühler bezogen werden. Das Einsatzgebiet liegt in Lackierkabinen als auch in der Steuerung der Verdünnungsluft in biologischen Zersetzungsprozessen, ebenso in der Messung der Ansaugluft für Gasöfen, in der Luftstromüberwachung von Lackierkabinen, im Reinraumbereich, in Biogasanalgen und in der Müllverbrennung.

SCHMIDT® Strömungssensor SS 20.650

Der Luftströmungssensor wurde für den Einsatz für hohe Temperaturen in Luft und Gasen entwickelt. Den Sensor weist eine hohe Messbereichsdynamik aus. Das Messelement ist durch die Kammerkopfkonstruktion sehr robust. Sein Einsatzgebiet ist in Medientemperaturen bis 350°C möglich bei einem Nenndruck bis 16 bar.

Der Sensor wird in Prozessöfen zur Energieeinsparung, in industriellen Trocknungsprozessen, in der Luftstrommessung von Motorprüfständen und in der Regelung der Zuführung von heißer Verbrennungsluft eingesetzt.

Verweis