SCHMIDT Technology
Verweis

SCHMIDT® Strömungssensor SS 20.200

Der Luftströmungssensor, ausgeführt in Hantelkopftechnologie, lässt einen robusten Einsatz in staubigen und aggressiven Medien zu. Der Sensor verfügt über eine integrierte Eigenfunktionsüberwachung mit optischer Anzeige. Sein Einbau ist lageunabhängig. Er misst in einem 360° Rund-um-Anströmwinkel.

Die Anwendungsbereiche bewegen sich in der Überwachung kontaminierter Luft ebenso wie in lösungsmittelhaltiger Luft. Eingesetzt wird der Sensor in der Halbleiterproduktion wie in Spritzkabinen, zur Überwachung von Transportluftgeschwindigkeiten. Industrieprozesse wie Trocknung oder Überwachung von Kühlluft in elektronischen Systemen sind nur Auszüge seiner Anwendung. Variable Fühlerlängen und Messbereiche machen ihn zu einem Allrounder.

SCHMIDT® Strömungssensor SS 20.500

Der Luftströmungssensor wurde für den Einsatz in staubhaltiger Luft und Gasen entwickelt.

Durch die optimale Anpassung an die zu messenden Medien erhält man ein genaues Messergebnis. Neben der Strömungsgeschwindigkeit wird auch die Medientemperatur erfasst. Den Sensor gibt es als ATEX-Version für explosionsgefährdete Anwendungen. Ebenso kann der Sensor mit abgesetztem Fühler bezogen werden. Das Einsatzgebiet liegt in Lackierkabinen als auch in der Steuerung der Verdünnungsluft in biologischen Zersetzungsprozessen, ebenso in der Messung der Ansaugluft für Gasöfen, in der Luftstromüberwachung von Lackierkabinen, im Reinraumbereich, in Biogasanalgen und in der Müllverbrennung.

SCHMIDT® Strömungssensor SS 23.400 (ATEX)

Der Luftströmungssensor erhöht wesentlich die Betriebssicherheit in Laboren und Reinräumen der Pharma-, Lebensmittel-, Elektronik-Produktionstechnik und in Lackierkabinen. Seine bidirektionale Messung von Luftströmungen kann dazu genutzt werden, dass auch im abgesenkten Bereich bei kleinsten Luftströmungen (0,05 m/s) die Betriebssicherheit kontinuierlich aufrechterhalten wird. Der Sensor besitzt durch seine Ganzmetallausführung ein GMP-gerechtes Design. Sein Anwendungsbereich liegt im Regeln von Überströmungen und Monitoring. Für explosionsgefährdete Bereiche steht eine ATEX-Version zur Verfügung.

Verweis